Wichtige Fragen – und unsere Antworten

 

Hier haben wir Ihnen unsere Antworten auf besonders häufig gestellte Fragen zusammengestellt.

 

  • Wie schnell kann ich ein/eine Betreuer/in bekommen?

 

In der Regel innerhalb von 7 bis 10 Tagen, in dringenden Fällen auch schneller.

 

  • Wie sind die Deutschkenntnisse bei der Pflegekraft?

 

Die von uns vermittelten Betreuungskräfte verfügen mindestens über Basiskenntnisse der deutschen Sprache. Jeweils nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen haben Sie die Wahl von Betreuungskräften mit geringeren Sprachkenntnissen bis hin zu Betreuerinnen bzw. Betreuern, die fließend Deutsch sprechen.

 

Dies ist für Sie auch von Anfang an ersichtlich, da das Niveau der Sprachkenntnisse im Erhebungsbogen festgelegt wird und in dem zur Verfügung gestellten Profil klar ersichtlich ist. Wir empfehlen auch immer vorab ein Telefonat mit der Betreuungskraft zu führen.

 

  • Wie lange bleibt der/die Betreuer/in?

 

In der Regel 2 oder 3 Monate, je nach Absprache. Dann wird die Betreuungskraft durch eine Kollegin bzw. einen Kollegen abgelöst. Unser Ziel ist es dabei, feste, sich abwechselnde Teams zu bilden, um eine möglichst hohe Kontinuität sicherzustellen.

 

  • Welche Aufgaben übernehmen die Betreuungskräfte?

 

Die Betreuungskräfte übernehmen die Grundpflege (Ernährung, Körperpflege, Mobilität) und helfen im Haushalt. Außerdem unterstützen und begleiten Sie den/die Hilfebedürftige/n bei alltäglichen Aktivitäten. Soweit möglich steht dabei die aktivierende Betreuung im Vordergrund – also die Förderung zum Erhalt körperlicher und geistiger Fähigkeiten.

 

  • Wie sind die Betreuungskräfte versichert?

 

Alle Betreuungskräfte sind in Polen in einem Angestelltenverhältnis und somit als Arbeitnehmer auch angemeldet. Die polnischen Arbeitgeber garantieren eine 100% legale Dienstleistung nach den Entsendegesetz.

 

  • Was passiert, wenn sich die zu betreuende Person mit der Betreuungskraft nicht versteht?

 

Jeder Mensch ist anders – und manchmal passen zwei Menschen einfach nicht zusammen. Falls die Chemie zwischen der zu betreuenden Person und dem/der Betreuer/in nicht stimmt, ist zu prüfen ob ein Wechsel vorzunehmen ist. Sollten gravierende Probleme auftauchen, wird die Betreuungskraft schnellst möglichst ausgewechselt. Man sollte allerdings berücksichtigen, dass beide Parteien oft eine gewisse Zeit brauchen, um sich gegenseitig kennenzulernen.

 

  • Ist das Arbeitsverhältnis wirklich legal?

 

Die von uns vermittelten Dienstleistungsverträge sind gesetzeskonform. Die Betreuungskräfte sind bei dem jeweiligen osteuropäischen Dienstleistungsunternehmen angestellt. Das Unternehmen bezahlt die Steuern, Sozialabgaben und versichert die Mitarbeiter. Die Entsendung nach Deutschland ist über die europäische Dienstleistungsfreiheit geregelt. Seit dem Beitritt Polens und anderer osteuropäischer Länder zur EU am 01.05.2004 in Verbindung mit dem neuen Freizügigkeitsgesetz vom 01.01.2005 können polnische Unternehmen gem. Art. 18 EGV, ihre Angestellten (osteuropäische Staatsangehörige), in Verbindung mit der A1 Bescheinigung, visumsfrei nach Deutschland entsenden.

 

  • Was ist, wenn die zu betreuende Person ins Krankenhaus gehen muss?

 

Der/die Betreuer/in bleibt am Einsatzort, besucht die Patientin/den Patienten im Krankenhaus und kümmert sich um sie/ihn. Der Vertrag läuft weiter, bei langanhaltendem Krankenhausaufenthalt besteht die Möglichkeit den Vertrag vereinbarungsgemäß zu kündigen bzw. ruhen zu lassen.

 

  • Wer organisiert die An- und Abfahrt, sowie die Abholung des/der Betreuer/in?

 

Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner organisieren wir den Transport des/der Betreuer/in von Polen zu dem nächstgelegenen überregionalen Busbahnhof. Auf Wunsch organisieren wir auch den Transfer vom Busbahnhof zu Ihnen nach Hause.

 

  • Welche Kosten fallen an?

 

Die vereinbarte monatliche Vergütung, zzgl. Reisekosten für Hin- und Rückfahrt. Die Reisekosten belaufen sich derzeit auf rund 100,-- Euro. Je nach Vereinbarung wechseln sich die Haushaltshilfen alle 2 - 3 Monate ab. Startet eine Haushaltshilfe im Laufe

eines Monats, wird die monatliche Vergütung anteilmäßig berechnet.

 

  • Wird die 24h Betreuung von der Pflegeversicherung gefördert?

 

Pflegebedürftige haben Anspruch auf Leistungen ihrer Pflegeversicherung. Die Höhe der Leistungen richtet sich nach der Pflegebedürftigkeit und der eingeschränkten Alltagskompetenz („Pflegestufe“). Gerne informieren wir Sie hierzu näher.

 

  • Was muss für den/die Betreuer/in gestellt werden?

 

Ein separates Zimmer evtl. mit Fernseher. Kost und Logis im Rahmen des Vertrages.

 

  • Was ist mit Freizeit und Krankheit?

 

Freizeit wird mit der Betreuungsperson und der Familie abgesprochen. Wird der/die Betreuer/in krank, ist sofort der ask senioren-home-service zu benachrichtigen, damit schnellstmöglich eine Ersatzkraft organisiert werden kann.

 

  • Wer ist mein Ansprechpartner, wenn es Fragen gibt?

 

Bei allen Fragen oder Wünschen stehen wir, der ask senioren-home-service, Ihnen vor Ort jederzeit zur Verfügung.

 

  • Warum ask Senioren-home-service?

 

10  Gründe, die für uns als Partner in der 24-Stunden-Pflege sprechen

 

  • transparente Verträge 
  • keine versteckten Kosten
  • mehrere Personalvorschlägen zur Auswahl
  • Telefonat mit der Betreuungskraft vor Vertragsunterzeichnung möglich und empfohlen
  • Auswahl der Betreuungskraft vor Vertragsunterzeichnung
  • kurze Kündigungsfrist
  • keine Vorauszahlungen
  • keine Vermittlungsprovision
  • gerechte Entlohnung der Betreuungskräfte
  • regelmäßige Qualitätskontrollen